Cybersicherheit für die öffentliche Verwaltung

Auch für öffentliche Einrichtungen sind die Steigerung der Effizienz sowie die Erhaltung der Wirtschaftlichkeit heute ein Muss – unter anderem getrieben von den Forderungen der Politik.

Öffentliche Einrichtungen stehen damit vor einer Reihe von Herausforderungen. Hier einige Beispiele:

  • Es wird zunehmend schwierig, die verschiedenen Compliance-Anforderungen umzusetzen (GDPR, ISO, NIS, etc.).
  • Die steigende Komplexität der IT-Infrastrukturen erschwert es öffentlichen Einrichtungen, zentrale Analysen über die gesamte Umgebung hinweg durchzuführen.
  • Advanced Persistent Threats (APTs), Datenverluste sowie interne Bedrohungen sind nur schwer festzustellen.
  • Die hohen Anforderungen an den Datenschutz und die Datensicherheit müssen unter Aufrechterhaltung eines reibungslosen IT-Betriebs erfüllt werden.
  • Steigen die Datenmengen, steigen auch die Kosten für die Umsetzung von Analysen und die Cybersicherheit.

Viele öffentliche Einrichtungen, die für die Absicherung von Daten verantwortlich sind, setzen hierfür nicht die optimale Anwendung ein. Das ist zwar ein Problem, aber für dieses Problem gibt es eine Lösung: SIEM. Das schnelle und übergreifende LogPoint-Reporting zu anomalem Netzwerkverhalten lässt sich sehr einfach an die spezifischen Compliance-Anforderungen einer Behörde oder öffentlichen Einrichtun