Cybersicherheit für Bildungseinrichtungen

Sicherheitsverstöße an Universitäten und Hochschulen haben in den letzten Jahren drastisch zugenommen. Die offene Struktur der Campus-IT-Systeme und das wertvolle geistige Eigentum in diesen Einrichtungen haben sie zu einem verlockenden Ziel für böswillige Angriffe gemacht. Universitäten und Hochschulen sind anfällig für Hacker-Attacken, Malware-Angriffe, Phishing-E-Mails, DDoS-Angriffe und absichtliches oder zufälliges Hacking durch Studierende.

Sicherung sensibler personenbezogener Daten und moderner Forschung

Hochschulen und Universitäten speichern große Mengen personenbezogener Daten der aktuell Studierenden, der Fachbereiche, von Bewerbern, Verwaltungspersonal, Absolventen, Mitarbeitern, Forschungs- und Projektteilnehmern, Lieferanten und anderen Akteuren. Darüber hinaus speichern diese IT-Systeme modernste Forschungsdaten und wertvolles geistiges Eigentum. Leider fehlen den Bildungseinrichtungen, insbesondere den öffentlichen, oft die finanziellen und personellen Mittel, die für einen umfassenden Datensicherheitsplan erforderlich sind, was eine erhebliche Gefahr für die Geschäftsziele der Institutionen bedeutet.

 

Mit LogPoint können Hochschuleinrichtungen durch Machine Learning beschleunigte Advanced Analytics nutzen, um ihre Cybersicherheitslage zu verbessern und die entsprechenden Reaktionen auf interne wie externe Bedrohungen effizient zu automatisieren.

Bedrohungen

Wenn es um Verstöße in Bildungseinrichtungen geht, kommen viele potentielle Akteure in Frage. Gezielte Angriffe sind vielleicht keine Überraschung, sie sollten aber auch die Studierenden selbst nicht außer Acht lassen, die manchmal, aus Langeweile oder Neugierde, zum Auslöser eines Vorfalls oder Verstoßes werden. Doch egal, ob absichtlich oder unbeabsichtigt gehackt wird – Sie müssen Schutzmaßnahmen einführen, um Sicherheitsvorfälle generell zu verhindern.

Social Engineering

Menschen durch Social Engineering, wie Phishing-Kampagnen, zu instrumentalisieren, macht es einfacher, in ein gut geschütztes Netzwerk einzubrechen. Die Analyse, Reaktion und Meldung von Verstößen kann für jedes Sicherheitsteam hohen Zeitaufwand bedeuten.

LogPoint kann verdächtige Domains, Mail-Anfragen, die von bekannten Bedrohungsquellen stammen, sowie ungewöhnliches Verhalten in Bezug auf Leiter oder Entscheidungsträger von Institutionen erkennen.

Mit LogPoint können Sie:

  • analytische Prozesse konsolidieren, um potentiell gefährliche Aktivitäten in Ihrem Netzwerk zu erkennen
  • Seitwärtsbewegung (laterale Bewegungen) böswilliger oder ungewöhnlichen Aktivitäten durch größere Transparenz Ihrer Netzwerkaktivitäten erkennen
  • verdächtiges Verhalten im Zusammenhang mit E-Mail-Kommunikation, insbesondere im Zusammenhang mit Entscheidungsträgern, erkennen
  • auf Aktivitäten im Zusammenhang mit bekannten böswilligen Quellen reagieren, bevor sie zu einem Datenverstoß führen

Hier erfahren Sie mehr über Cybersicherheitskontrollen zum Schutz von E-Mail und Web-Browsern.

Serious male working with computer

Malware

Computer virus Trojan network security blue internet keyboard

Die Erkennung bösartiger Aktivitäten in der frühen Phase eines Angriffs ist wichtig, um die Schäden für Ihre Infrastruktur so gering wie möglich zu halten und die Bedrohung einzudämmen und zu beseitigen.

LogPoint bietet Einblick in potentielle Gefährdungen durch Überwachung der „Gesundheitszustand“ Ihres Systems mithilfe von Integritäts- und Schwachstellen-Scanner, Firewalls und die Verfolgung des Zugriffs auf Ressourcen.

Mit LogPoint können Sie:

  • gefährdete Quellen ermitteln, um potentielle Zugriffspunkte für einen Angriff auf Ihre Infrastruktur zu erkennen
  • Baselines für Ihr Unternehmen definieren, um abnormale Aktivitäten, die in Ihrem Netzwerk ablaufen, zu identifizieren
  • Ihre Netzwerke rasch untersuchen und infizierte Maschinen ermitteln
  • Studien und Veröffentlichungen zu einer bestimmten Malware Sorte (Malware-Familie) beobachten und Aktualisierungen und Anfragen erhalten, während weitere Untersuchungen durchgeführt werden
  • Anstiege bei der Dateierstellung, Umbenennung oder Löschungen durch einen bestimmten Nutzer oder Prozess erkennen
  • Warnungen bei ungewöhnlichen Datenaktivitäten in Speichersystemen innerhalb eines bestimmten Zeitraums erstellen

Hier erfahren Sie mehr über Cybersicherheitskontrollen für den Schutz vor Malware.

Cyberspionage

Verdächtige Aktivitäten im Umfeld sensibler und geheimer Informationen erkennen zu können, ist der erste Schritt zum Schutz Ihrer Infrastruktur vor Daten-Exfiltration.

LogPoint überwacht die gesamte Infrastruktur Ihrer Organisation. Dazu beobachtet es Verhaltensweisen im Umfeld von Unternehmensanwendungen wie SAP und Oracle, die oftmals wichtige Informationen speichern, welche der Gefahr von Sabotage und Spionage ausgesetzt sind.

Mit LogPoint können Sie:

  • wichtige Geschäftsprozesse, sensible Daten und geistiges Eigentum schützen, indem das Verhalten im Umfeld vertraulicher Informationen sowie der Zugriff auf sie genau verfolgt werden.
  • unautorisierten Netzwerk- oder Systemzugriff im Zusammenhang mit staatsnahen Akteuren und/oder möglicher Spionage verfolgen
  • Admin-Rechte Dritter überwachen, um die Vertraulichkeit und Integrität sensibler Informationen zu gewährleisten
  • Potentiell schädliche Inbound-Kommunikation von verdächtigen Domains oder identifizierten Bedrohungsquellen erkennen, um Ihre Organisation vor Phishing-Versuchen zu schützen.

Hier erfahren Sie mehr über Cybersicherheitskontrollen für den Peripherieschutz.

Nuclear power plant with dusk landscape.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen darüber, wie LogPoint Ihrem Unternehmen nutzen kann

LogPoint for network security