Der Schutz Ihrer SAP-Umgebung ist entscheidend für einen nachhaltigen Geschäftserfolg. Doch wie können Sie Cyberangriffe auf SAP-Systeme verhindern? Ein solcher Angriff kann verheerende Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb Ihres Unternehmens haben und zu finanziellen Verlusten, Problemen in der Lieferkette und langfristigen Imageschäden führen.

Damit Sie sich darüber keine Gedanken mehr machen müssen, sollten Sie Ihre Systeme umfassend vor internen und externen Cyberbedrohungen schützen. So kann Ihr Unternehmen die Vertraulichkeit wahren und die Verfügbarkeit und Integrität aufrechterhalten.

Dennoch arbeiten viele ERP-Teams nicht mit den Security-Verantwortlichen zusammen oder sie verlassen sich ausschließlich auf die Tools der ERP-Anbieter. Wie zu erwarten, erhöht dies das Risiko von Angriffen drastisch und macht ERP-Systeme wie SAP zu einem bevorzugten Ziel für Angreifer.

Menschliches Versagen ist nach wie vor einer der Hauptfaktoren für Sicherheitsverletzungen. Da SAP-Systeme verschiedene Abteilungen und Programme miteinander verbinden, um einen reibungslosen Geschäftsbetrieb zu gewährleisten, sind sie auch unglaublich kompliziert. Und aufgrund der Tatsache, dass sie naturgemäß so komplex und einzigartig sind, ist es auch schwierig, geeignete Maßnahmen für die Cybersicherheit zu entwickeln.

Da Cyberangreifer laut einer Studie der University of Maryland alle 39 Sekunden versuchen, Systeme anzugreifen, ist ihr Schutz unerlässlich.

Cyberkriminelle haben es auf ungesicherte SAP-Systeme abgesehen und nutzen diese aus, denn sie verfügen über umfassende Kenntnisse unternehmenskritischer Anwendungen. Verschiedene Akteure (die Person(en) hinter dem Angriffsversuch) setzen für Cyberbedrohungen auch auf böswillige Insider und staatlich organisierte Hacker, die Techniken wie Advanced Persistent Threats, Malware, Ransomware, Phishing oder Denial-of-Service-Attacken nutzen.

Exploits können zum vollständigen Verlust der Kontrolle über die SAP-Umgebung führen und es Angreifern ermöglichen, auf sensible Daten zuzugreifen, kritische Geschäftsprozesse zu unterbrechen und/oder Finanzbetrug zu begehen.

Welche Folgen hat ein erfolgreicher Cyberangriff auf Ihre SAP-Systeme?

Wie Sie bereits gesehen haben, ist Ihr SAP-System ziemlich anfällig, wenn es sich selbst überlassen ist – und wir haben noch nicht einmal konkrete Schritte unternommen, um genau zu untersuchen, was schief gehen kann.

Manipulation von sensiblen Daten

Stellen Sie sich vor, ein Angreifer verschafft sich Zugang zu sensiblen Daten wie Bankinformationen oder Lieferkettendaten und manipuliert diese. Dies kann zu kritischen betrieblichen Problemen führen: Werden beispielsweise Lieferanten nicht bezahlt oder notwendige Materialien nicht geliefert, kann dies die Produktionsprozesse empfindlich stören.

Änderung von Finanzdaten

Die Änderung von Jahresabschlüssen nach dem Sarbanes-Oxley Act kann zu einem hohen Wertverlust an der Börse und einer Rufschädigung führen.

Ihr geistiges Eigentum gerät an die Öffentlichkeit

Ihr geistiges Eigentum und Ihre sensiblen Daten sind Ihre Geschäftsgeheimnisse und sind oftmals in SAP-Systemen hinterlegt. Wenn Sie Ihre Daten nicht schützen, laufen Sie Gefahr, diese offenzulegen und zu verlieren. Sobald Täter die Informationen der Öffentlichkeit zugänglich machen, haben Sie keine Kontrolle mehr darüber.

Warum sollten Sie jetzt handeln?

Ihr SAP-System ist unsicher, sensible Daten lassen sich sehr einfach manipulieren, Finanzdaten können verändert werden (natürlich nicht zu Ihren Gunsten) und Ihr geistiges Eigentum ist öffentlich zugänglich – das wäre ein ziemlich schlechter Tag für jedes Unternehmen. Aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Angriffsversuch stattfindet?

Cyberkriminelle sind überall

Cyberkriminelle sind überall, und sie tragen nicht alle Hoodies. Der Verizon DBIR-Bericht 2022 besagt, dass bei 82 Prozent der Sicherheitsverletzungen menschliches Verhalten (Social Engineering, Fehler oder böswilliger Missbrauch) und bei 62 Prozent gültige Anmeldedaten eine Rolle spielen. 65 Prozent der Opfer wurden von einer externen Instanz benachrichtigt. Dies sind die Arten von Bedrohungen, denen Ihre SAP-Systeme und Ihre operative Exzellenz ausgesetzt sind.

Der Großteil Ihrer geschäftskritischen Daten befindet sich in SAP-Systemen

Rund 77 Prozent des weltweiten Transaktionsumsatzes laufen über SAP-Systeme. Vollständige Transparenz und Klarheit ermöglichen es Ihnen zu erkennen, was Sie schützen und welche Sicherheitsmaßnahmen Sie anpassen müssen.

Schützen Sie Ihre Wettbewerbsvorteile

In Ihrem Unternehmen dreht sich alles um Ihre Geschäftstätigkeit, um Verantwortung, Innovation, Nachhaltigkeit und Compliance. Ein Cyberangriff, der Ihre Daten kompromittiert oder Ihr geistiges Eigentum gefährdet, könnte dazu führen, dass Sie Marktanteile verlieren und Wettbewerbsnachteile gegenüber Ihren Konkurrenten erleiden.

Reduzieren Sie das Risiko für Ihr Unternehmen

Konzentrieren Sie sich auf eine nachhaltige Strategie für die Cybersicherheit, die Ihre geschäftlichen Risiken deutlich minimiert und schnelle Reaktionen und Entscheidungen ermöglicht.

Nutzen Sie datengestützte Intelligenz

Werden Sie aktiv und nutzen Sie alle Ihnen zur Verfügung stehenden Informationen, um aktuellen und neu auftretenden Sicherheitsbedrohungen für Ihr Unternehmen zu begegnen.

Zusammenfassung

Angriffe auf geschäftskritische Anwendungen wie SAP-Systeme nehmen stark zu. Nach Angaben von Verizon ist beispielsweise die Zahl der Ransomware-Angriffe um 13 Prozent gestiegen – mehr als in den vergangenen fünf Jahren insgesamt. Dies allein ist ein ziemlich deutlicher Indikator.

Ihre SAP-Systeme sind das Herzstück Ihrer digitalen Infrastruktur. Ihr geistiges Eigentum, Ihre sensiblen, personenbezogenen Daten, Ihre Prozess- und Transaktionsdaten sowie Finanz- und Bankdaten befinden sich dort.

Aus diesem Grund sind Ihre SAP-Systeme für Cyberkriminelle so attraktiv. Deshalb sind sie angreifbar, wenn sie ungeschützt sind. Um das Risiko eines Angriffs auf Ihre SAP-Infrastruktur zu senken, ist eine kontinuierliche und automatische Überwachung dieser Systeme unerlässlich. Mit einer intelligenten Sicherheitsplattform können Sie Bedrohungen für Ihre SAP-Systeme frühzeitig erkennen und so proaktiv mit geeigneten Gegenmaßnahmen auf sicherheitsrelevante Vorfälle reagieren. Eine Unterbrechung des Geschäftsbetriebs oder ein Ausfall der SAP-Infrastruktur führt unmittelbar zu finanziellen Verlusten und hohem manuellen Aufwand für die Wiederherstellung des Systems. Alles, was hierzu erforderlich ist, ist lediglich ein erfolgreicher Angriff!

Logpoint BCS for SAP

Contact Logpoint

Contact us and learn why
industry-leading companies
choose Logpoint:

Contact Logpoint