Obwohl die Ursprünge von LogPoint bis ins Jahr 2003 zurückreichen, entstand das Unternehmen LogPoint, wie es heute am Markt auftritt, erst im Jahr 2012. Nach technologischen und organisatorischen Veränderungen hat sich LogPoint zu einem führenden Anbieter für modernes Security Information and Event Management (SIEM) entwickelt. Und die Reise geht weiter!

LogPoint wurde im Jahr 2003 ursprünglich als ein Consulting-Unternehmen in Kopenhagen, Dänemark, gegründet, das sich auf Cybersicherheit und Schwachstellen-Management spezialisiert hatte. Während das Unternehmen im Bereich dieser Kernkompetenzen stark wachsen konnte, erkannte das Management die steigende Nachfrage nach einer modernen Softwarelösung für das Logdaten-Management.

Die Übernahme von Immune

Partner

Als Reaktion auf diese Nachfrage erwarb das Unternehmen im Jahr 2008 unter der Führung des Gründers Søren Laustrup das universitäre Start-up-Unternehmen Immune. Diese Akquisition ergänzte das Leistungs- und Produktportfolio um die Logdaten-Management-Lösung LogEx und führte zu einer rasanten Entwicklung in eine Richtung, die die Zukunft des Unternehmens prägen sollte.

Da die Nachfrage nach einer leistungsstarken Plattform für das Logdaten-Management stieg, wurde die Lösung konsequent weiterentwickelt. Das Unternehmen gründete ein eigenes Entwicklungszentrum in Kathmandu, Nepal, und verfügte damit über weitere personelle Ressourcen. Die erste Generation der Lösung für Security Information and Event Management (SIEM) mit dem Namen LogPoint kam im Jahr 2009 auf den Markt.

Jesper Zerlang wird CEO des Unternehmens

welcome

Im Jahr 2009 trat Jesper Zerlang dem Unternehmen als CEO bei. Gemeinsam mit Søren Laustrup verantwortete er das weitere Wachstum sowie die organisatorische Entwicklung des Unternehmens und positionierte die SIEM-Lösung LogPoint erfolgreich auf dem nordeuropäischen Markt.

Im Laufe der Zeit wurden die SIEM-Anforderungen immer komplexer, und die Datenmengen wuchsen exponentiell. Deshalb beschloss das Management, die ursprüngliche Technologie-Plattform aufzugeben und den grundlegenden Ansatz für SIEM neu zu überdenken. Das Ergebnis war ein vollkommener Neubeginn mit einem Big Data- und NoSQL-Konzept der zweiten Generation: Die Lösung LogPoint Version 5.0 kam im Jahr 2012 auf den Markt.

LogPoint

logo

Nach der Umsetzung der neuen SIEM-Lösung LogPoint im Jahr 2012 änderte das Unternehmen seinen Namen in LogPoint und begab sich auf eine Reise der Transformation und des Wachstums mit dem Schwerpunkt auf SIEM. Das Unternehmen führte ein indirektes Vertriebsmodell ein und schuf damit die Voraussetzungen für eine erfolgreiche, schnelle Expansion in allen wichtigen europäischen Märkten.

In den Jahren 2012 bis 2014 gewann LogPoint mehr als 150 weitere Kunden. Die dänische Risikokapitalgesellschaft DICO stellte die Seed-Finanzierung bereit und ermöglichte es LogPoint damit, über die starke Präsenz in der Nordic-Region hinaus, mit neuen Büros in Stockholm, München, Paris und London im gesamten europäischen Markt zu wachsen.

Erhalt der EAL-Zertifizierung

EAL 3+

Im Jahr 2015 erhielt die SIEM-Lösung LogPoint den wichtigen Qualitätsnachweis der EAL3+-Zertifizierung in Zusammenarbeit mit Boeing Defense und Space & Security. Diese Zertifizierung ermöglicht es LogPoint, anspruchsvolle Märkte wie Verteidigungs-, Sicherheits- und Strafverfolgungsorganisationen sowie Betreiber kritischer Infrastrukturen zu adressieren.

Als Erweiterung des indirekten Vertriebsmodells und um dem wachsenden Bedarf an Managed-Security-Services gerecht zu werden, führte LogPoint im Jahr 2016 die MSSP-fähige Version 5.5 seiner SIEM-Lösung ein. Gleichzeitig weckte LogPoint das Interesse wichtiger Branchenanalysten. Im Jahr 2017 stieg LogPoint in die Spitzenränge der Gartner Peer Insights-Bewertungen auf.

USA und UEBA

Machine learning

Markteintritt in den USA und Entwicklung der UEBA-Technologie

Um das weitere Wachstum voranzutreiben, stellte die in den USA ansässige Risikokapitalgesellschaft Evolution Equity Partner im Jahr 2017 eine Series-A-Finanzierung bereit. Mit der Unterstützung der auf Cybersicherheit spezialisierten Investoren führte LogPoint im Jahr 2018 Technologien der nächsten Generation ein, wie beispielsweise User and Entity Behavior Analytics (UEBA), das auf fortschrittlichem maschinellem Lernen basiert. Zudem trat LogPoint mit einer neuen Niederlassung in Boston in den nordamerikanischen Markt ein, die als Ausgangspunkt für die Expansion auf dem US-Markt dient und von Søren Laustrup geleitet wird.

Im Dezember 2018 wurde LogPoint in den renommierten „Gartner Magic Quadrant“ für SIEM aufgenommen – als einziger Neueinsteiger. Im April 2019 schloss sich der Kreis, als LogPoint auf Basis der Bewertungen von Sicherheitsexperten als „Gartner Peer Insights Customers‘ Choice for Security Information and Event Management“ ausgezeichnet wurde.

Weltweites Wachstum

Analysis

Im Jahr 2020 betreute das Unternehmen mehr als 1.000 internationale Kunden. LogPoint 6.7 war zum Inbegriff einer modernen SIEM-Lösung geworden, die fortschrittliche Analysen, ML-gesteuerte Alarm-Priorisierung, branchenführende Verhaltensanalysen sowie eine herausragende Skalierbarkeit und eine einzigartige Time-to-Value bietet. Ebenfalls im Jahr 2020 übernahm LogPoint das Münchner Unternehmen agileSI, das eine weltweit führende SAP-Sicherheitslösung anbietet, von Orange Cyberdefense. Die Technologie, die eine vollständige Integration von Sicherheitsdaten der SAP-Plattform in SIEM-Lösungen ermöglicht, wurde in „LogPoint for SAP“ umbenannt.

In einer Series-B-Finanzierungsrunde unter der Leitung des in Deutschland ansässigen Spezialisten für Wachstumskapital Digital+ Partners und mit signifikanter Beteiligung der bestehenden Investoren beschaffte LogPoint weiteres Kapital, um das weltweite Wachstum voranzutreiben. Insgesamt hat LogPoint mit der Series-B-Finanzierung 42 Millionen US-Dollar aufgebracht.

Und die Reise geht weiter…

The journey continues.